Johann Julian Taupe, o.T., 2018
Johann Julian Taupe, o.T., 2018


Das Werner Berg Museum lädt hiermit herzlich zur

Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 25. November 2018 um 11Uhr
 
Johann Julian Taupe
In Bewegung | V gibanju

Werner Berg Museum
Bleiburg/Pliberk
25. November bis 16. Dezember 2018,Dienstag bis Sonntag: 14-18 Uhr
Vernissage:Sonntag, 25. November 2018, 11 Uhr

Zur Ausstellung spricht:MagaUlli Sturm– Kunsthistorikerin

Musik:Janez Gregorič(guitar)
Arthur Ottowitz(blues-harp)

B I O G R A P H I E  Johann Julian Taupe
*1954             in Gritschach bei Villach, Kärnten
1976 - 1981    Akademie der bildenden Künste, Wien (Prof. Max Weiler)
1981 - 1983    Lehrbeauftragter bei Prof. Arnulf Rainer, Akademie der bildenden Künste, Wien
1983 - 1984    Österreichisches Staatsstipendium für bildende Kunst
1984               Humanic-Artist in Residence, Genf
2002               Fundacion Valparaiso, Mojàcar, Almeria
2011               Paris-Stipendium des Landes Kärnten
2014               Kunstpreisträger des Volksbank-Kunstpreises "Kunst.Volksbank.Kärnten"

„Es ist für mich immer wieder erstaunlich, dass es in unserem von Bildern und Informationen überhäuften Alltag dennoch möglich ist, auf Bilder zu
treffen, die eine Wohltat für Augen und Seele sind. Taupes Malerei lässt den Betrachter „Frei“-Räume erschließen, sie engt ihn nicht durch Symbole
und Inhalte ein, die zu deuten er genötigt wird.“
(Gabriele Boesch)
Weitere Infos:
http://www.juliantaupe.at/
Neben der Sonderausstellung „Johann Julian Taupe“ im Erdgeschoss des Museums werdenim 1. und 2. Stock Ölbilder, Holzschnitte, Aquarelle und Skizzen vonWerner Berggezeigt.
Im Skulpturengarten ist die AusstellungHelmut Machhammerzu sehen.
Im Rahmen der Ausstellung finden im Museum folgende Veranstaltungen statt:

Mittwoch, 28. November, 19 Uhr:Buchvorstellung und Lesung mitHemma Schliefnig„Verbotene Früchte im Paradies Kärntens“
Sonntag, 16. Dezember, 11 Uhr:     Literarisch-musikalische Matinee:Maximilian Achatz liest Werner Berg, MusikJanez Gregorič(guitar) ·Arthur Ottowitz(blues-harp)