Allerheiligen - 1934

Allerheiligen

Das Motiv einer Frau mit Grabkerze stammt vom Eberndorfer Friedhof. Aus dem nächtlichen Blau des Bildes leuchten nur Kerze und Gesicht der Frau orange auf.

 

„Die distanzierte weibliche Profilfigur verbindet mit der Kuriosität des Typus die tragische Verquickung von Ergebenheit und perspektivenloser Selbstaufgabe vor dem Hintergrund des Katholizismus, ohne das Werner Berg ihre Opferrolle zum Thema machte.

 

Die Differenzierungsmöglichkeiten der Mimik sind schon durch die ortsüblichen Kopftücher reduziert, die vor allem in der Profilansicht die physiognomisch wirksamen Partien einengen. Diese segmentierte Physiognomie wurde im späteren Werk Werner Bergs zu einem Markenzeichen“, schreibt Arnulf Rohsmann.

Zurück