Kegelbuben - 1967 (35x55cm)

Kegelbuben

„Das Stehen der Figuren, deren Vertikalität ist Ausgangspunkt der Bildidee. Es entsteht eine bildbegründende Spannung zwischen der Vertikalen der Einzelfigur und der Entwicklung der Gesamtkonfiguration in der Horizontalen. Dieses Bildmuster lässt in der Folge Werner Berg regelrecht nach Ereignissen suchen, die das Zusammentreffen mehrerer Figuren – im Stehen – mit sich bringen: Kegler, Eisschützen, Böllerer, Wartende“, schreibt Barbara Biller.

 

Auf diesem Bild vom nächtlichen Wiesenmarkt wirft die künstliche Beleuchtung der Bahn Schatten der Figuren und Kegel auf die aus dem Dunkel hell aufleuchtende Holzplankenwand. Gekegelt wurde bei den Märkten und Festen Unterkärntens auf Lehmkegelbahnen im Freien. Kegelbuben standen oder saßen an der die Kugeln aufhaltenden Plankenwand und hatten die Aufgabe, die Kegel wieder aufzurichten und die Kugel den Spielern zurückzurollen.

Zurück