Krüppel II - 1948

Krüppel II

Der schwache und behinderte Mensch am Rande der Gemeinschaft zieht Werner Bergs Aufmerksamkeit auf sich. Werner Bergs Bilder klagen nicht an, sind ohne Tendenz, stellen einfach fest: das alles ist die Welt.

 

Dennoch mag das Am-Rand-Stehen der Außenseiter Gleichnis der Position des Künstlers am Rande der Gesellschaft sein. So schreibt Michael Guttenbrunner an Werner Berg: „Einsam, ausgesetzt und besonderer Art wie Ihre soziale Existenz, wie Ihr Wohnen auf der Erde ist auch Ihre künstlerische Existenz, Ihre Wohnung in der geistigen Welt.“

Zurück