Vorabend - 1975 (60x100cm)

Vorabend

Die während der Kriegszeit in Norwegen entstandenen Landschaftsstudien gaben Werner Berg immer wieder die Möglichkeit, den atmosphärischen Wechsel, das sich ständig verändernde Licht der langen Dämmerungen festzuhalten. „Es ist diese in Reaktion auf eine Zone permanenten Frosts übersteigerte, fiebrig glühende Temperatur der Farben, die Werner Berg aus den skandinavischen Kriegsjahren nach Kärnten mitnehmen wird. Das Auge, einmal von Himmelserscheinungen überreizt, will fortan das künstliche Licht nicht mehr missen wollen, auch wenn es eines ist, das die Natur zur Morgen- und Abenddämmerung selbst hervorbringt“, schreibt Wieland Schmied.

 

So ist auch dieses Bild voll atmosphärischer Stimmung: die schweren Regenwolken reißen auf und lassen über den Bergen am Horizont den Himmel in gelbem Licht erscheinen. Der einzeln im Bildvordergrund stehende Strommast lässt den Bildausschnitt unmittelbar an den Betrachter heranrücken und gibt – die Bergkette an Höhe überragend – dem Bild Weite und Tiefe.

Zurück