Frierendes Mädchen - 1948

Frierendes Mädchen

Im Bild des Mädchens verwandelt sich das Einzelschicksal zum Typus des in der Kälte alleinstehenden frierenden kleinen Geschöpfes.

 

Werner Berg gab seinen Aquarellen durch die angewandte Rohrfeder- oder Pinseltuschzeichnung Halt und Festigkeit. Er schätzte diese Technik im mittleren Format zur raschen, unbefrachteten Darstellung bildhafter Eindrücke – eine Rolle, die später, ab Mitte der fünfziger Jahre, als er das Aquarellieren aufgab, die kleinformatigen Ölbilder übernahmen.

Back to List